Abmahnung wegen Filesharing

Es ist selbstverständlich, dass sich die Empfänger einer Abmahnung vorerst mal wirklich hierüber aufregen, dass der in den Augen kostenlose Download in diesem Fall teure Konsequenzen trägt. Ganz besonders, sofern jemand sich selbst keiner Schuld klar ist, ist die Ermahnung ziemlich unerfreulich. Sobald vorerst mal der Besitzer der IP Adresse, über die der illegale Upload statt fund, zur Rechenschaft gezogen wird, muss dieser ebenfalls hantieren. Es ist zu keinem Zeitpunkt eine gute Idee|tollerEinfall, die Zurechtweisung simpel zu ignorieren. Die Vergangenheit hat demonstriert, dass Anwaltbüros wie zum Beispiel Waldorf Frommer sich nach der Abmahnung ebenfalls keinesfalls aus dem Wege gehen, die Erwartungen auch vor Gericht durchzusetzen. Zusätzlich zu einem Geldbetrag, der bei Eingang einer Zurechtweisung meist bisher gewiss nicht eingetrieben wird, besteht die Option eine abgeänderte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Weil es sich hier allerdings um ein Dokument mitsamt der lebenslangen juristischen Anhänglichkeit handelt, sollte es keineswegs leichtfertig und mangels anwaltliche Beratung unterschreiben werden, auch falls sich viele Betroffene hiervon erhoffen, dass die Sache dadurch ausgestanden ist., Die Abmahnung wegen Lizenz- oder Urheberrechtsverletzung in Online-Tauschbörsen kommt in der Regel nicht von dem Rechtebesitzer selber, sondern stattdessen von sogenannten Abmahnkanzleien, welche die Verstöße gegen das Urheberrecht ahnden. Für solche Anwaltskanzleien ist es ein sehr lukratives Geschäft, denn meist bezahlen eine Menge eingeschüchterte Leute den in der Abmahnung geforderten Betrag ohne ihre Alternativen zu überprüfen. Wenn man bedenkt, dass eine Anwaltskanzlei für jeden Abgemahntem im besten Falle mehrere hundert Euro umsatz macht und im Falle einer einer Klage auf die Herausgabe von Postanschrift und Namen von Tauschbörsennutzern beim Landgericht nicht selten hunderte, wenn nicht tausende ermittelte IP-Adressen im Spiel sind, kann man sich mit Sicherheit vorstellen, warum immer noch so viele Abmahnungen verschickt werden. Häufig erfolgt eine Liquiditätsprüfung, um zu testen ob sich eine Klage für die Abmahnungs-Kanzlei überhaupt lohnen könnte. Tritt dieser Fall ein, hat man fast keine Möglichkeit den Forderungen durch die Anwaltskanzlei zu entgehen. Hinter den Kanzleien stehen zudem oft solvente Giganten wie Constantin oder Sony und viele mehr. Die bekanntesten auf Abmahnung spezialisierten Kanzleien des Landes, die auch regelmäßig Abmahnungen verschicken, sind RKA, Daniel Sebastian, Paulus und andere., Wer Musik hören oder Filme und Serien ansehen möchte, sollte jene entweder als Hardcopy kaufen oder einen zahlungspflichtigen Download tätigen. Zudem besteht die Möglichkeit, auf zahlungspflichtigen Internetseiten oder Online Mediatheken ein Abonnement abzuschließen, damit man immer Zugang auf die riesige Datenbank mitsamt Filmen, Serien undoder Musik hat. Dies wäre folglich die legale Version ,welche eben Geld kostet. Dies wollen sich eine große Anzahl Anwender jedoch natürlich sparen und so haben die Filesharing Plattformen im Internet immer noch Hochkonjunktur. Die Rechteinhaber nehmen das selbstverständlich keineswegs einfach so hin und beobachten aufgrund dessen die geläufigen Portale. Erspähen sie den rechtswidrigen Upload, wird die IP Adresse des Computers und damit der jeweilige Standort ermittelt. Der Mensch, auf die die IP Adresse zugelassen ist, bekommt in diesem Fall eine Ermahnung von Waldorf Frommer oder einer anderen Kanzlei., Im Augenmerk der von den abmahnenden Kanzleien beauftragten Filesharing-Ermittler sind meist neu erschienene Werke wie aktuelle PC-Spiele, Filme, Serien die derzeitigen Charts und weitere. Meistens handelt es sich dabei um Filme aus den USA, welche in der der Bundesrepublik verspätet anlaufen bzw. in den Läden erscheinen. Auch Filme, die derzeit nur im Kino zu sehen sind, sind in den Online-Börsen beliebt und werden daher immer bewacht. Dabei ist es überhaupt nicht wichtig, ob die Mediendatei nur teilweise oder im Ganzen heruntergeladen wird, da auch bereits ein teilweiser Upload zu einer Abmahnung führen kann. Nach der Datenmenge ist jedoch die Höhe des Schadensersatzes niedriger oder höher. Auf die Anwaltskosten hat dies keinen großartigen Einfluss. Sehr viele Abmahnungen gibt es bei beliebten Serien der letzten Jahre, wie beispielsweise Sons of Anarchy oder How I met your mother. Auch bei PC-Spielen und Ebooks sollte man besondere Vorsicht walten lassen. Auf die beste Art schützt sich, wer die eigenen Musik und Filme legal im Laden erwirbt und besonders sorgfältig darauf achtet, dass an seinem PC niemand illegalen mittels Online-Tauschbörsen Dateien herunterlädt., Zur Ermittlung eines Verstoßes gegen das Urheber- und Lizenzrecht beauftragen die Urheberrechts- bzw. Lizenzinhaber neben einer spezialisierten Ermittlungsfirma auch eine Anwaltskanzlei, welche auf Abmahnung spezialisiert ist, welche die Geldforderung eintreiben soll. Man darf sich hierbei nichts einbilden: Man ist im Internet nicht anonym. Dementsprechend ist es für ein ermittelndes Unternehmen eine Kleinigkeit, bei einem illegalen Upload, insofern dieser nicht unbeobachtet bleibt, die Internetprotokoll-Adresse zu erhalten. Die Erfahrungen der vergangenen Zeit haben gezeigt, dass jede Menge Abgemahnte zwar behaupten, dass ein Fehler in der Ermittlungskette vorliegt, die Gerichte aufgrund von fehlenden Beweisen für jene Behauptung dies aber nicht anerkennen. Besonders im Fall von Kindern sollten die Eltern deren Computer auf heruntergeladene Dateien prüfen, meist werden sie dann fündig. In diesem Fall müssen die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ausschließlich Anwaltskosten tragen. Da es lediglich ein paar Abmahnungsfälle gibt, wo die Ermittlung einen Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abmahnung zugelassen hätte, darf man sich besser nicht auf solch eine Art der Strafverteidigung verlassen. Ein auf Internet-Abmahnungen spezialisierter Anwalt kann alle Handlungsmöglichkeiten durchleuchten und seinen Mandanten eine korrekte Einschätzung ihrer Optionen verschaffen., Im Prinzip ist davon auszugehen, dass die Abmahnung in dieser Sache allerdings das Befugnis hat und die Urheber- oder Lizenzrechteverletzung vorgekommen ist. Auch die Nachforschung der IP Adressen ist in der Regel solide und kann nicht wirklich anfechtbar werden, auch wenn es von Zeit zu Zeit Abweichungen gibt. Sie Wiederfährt anhandspezieller Firmen, welche vonseiten der Kanzleien oder unmittelbar von den Linzenzinhabern beauftragt werden. Dadurch gelangt jemand im Normalfall nicht darum herum, sich mit einer Abmahnung auseinander zu setzen, weil man sich ansonsten schnell vor Gericht wieder findet. Während die Zurechtweisung an sich also im Normalfall legitim ist wie auch keineswegs angefochten sein mag, wird dies beim tatsächlichen Inhalt der Abmahnung die ganz sonstige Geschichte. Die Anforderung gliedert sich einmal in die eigentliche Schadensersatzforderung des Lizenzinhabers, beispielsweise ein Plattenunternehmen oder ein Filmvermarkter, und andererseits in Anwaltskosten. Vor allem letztere fallen oft unverschämt hoch aus, weshalb der Gesetzgeber sich gezwungen sah, gegen Waldorf Frommer wie auch andere Kanzleien einzuschreiten wie auch die Honorarforderungen zu deckeln. Schließlich sind es im Rahmen eines erfolgreichen Vergleiches Kosten, auf denen der Zurechtgewiesene nichtsdestotrotz sitzen bleibt., Mancher mag denken, dass die Ermahnung bloß bei dem Verbrauch deutschsprachiger Filme und Serien stattfinden mag. Dies ist jedoch ein Trugschluss, da die Rechteinhaber häufig neben der deutschen auch bisher weitere Lizenzen besitzen. Vor allem, wenn die Streuung vom Material geschäftsschädigende Konsequenzen hat, spielt dies manchmal auch überhaupt keine Rolle für welche Ausdrucksform der Ermahner die Distributionsrechte besitzt. Da die meisten Gebraucher Filme und Serien auf deutsch und englisch downloaden und englisch zudem in Deutschland überall üblich ist, ist die englische Ausdrucksform im Grunde inkludieren. Das bedeutet, dass ein deutsche Rechteinhaber ebenfalls bei dem Download der englischen Fassung rechtmäßig ermahnen darf. Dies wird durch ein richterliches Urteil bestätigt und wird auch umgesetzt., Im Falle einer Abmahnung durch eine Anwaltskanzlei wie Waldorf Frommer kommt in den meisten Fällen mit der Post eine Unterlassungserklärung dazu, die den Nutzer vor einem teuren Verfahren durch eine einstweiligen Verfügung oder einer Unterlassungsklage bewahren soll, das durch die Abmahnung angedroht wird. Da sich eine solche Klage in kurzer Zeit preislich in ungeahnte katapultieren kann, unterschreiben selbstverständlich viele Nutzer die Unterlassungserklärung ohne zu zögern. Das ist allerdings nicht ratsam, da solch eine Unterlassungserklärung häufig hohe Vertragsstrafen sowie eine Übernahme der Anwaltskosten beinhaltet. Daher wird meistens dahingehend geraten, eine geänderte UA (Unterlassungserklärung) zu erstellen, die diese Punkte ausschließt. Dennoch ist zu beachten, dass eine UA, völlig egal ob abgeändert oder nicht, als ein Schuldeingeständnis zu werten ist. Ohne juristische Beratung sollte also auf gar keinen Fall ein Dokument mit Unterschrift als Rückantwort auf eine Abmahnung versendet werden. Selbstverständlich schützt eine mod. UA zwar vor einem Gerichtsprozess, nicht aber vor Forderungen durch die Anwaltskanzlei. Oft werden kurz vor der gesetzl. Verjährungsfrist von drei Jahren für Anwaltskosten und zehn Jahren für Lizenzverletzungen noch Schreiben durch die Abmahnkanzleien versendet.

Tags:

Sonntag, November 29th, 2015 Allgemein