Businessplan Existenzgründer

Das Steuerrecht liegt in einem eingenständigen Rechtsgebiet. Es umfasst sämtliche Gesetze, welche das Steuerwesen der BRD regulieren. Es wird unterschieden zwischen dem allgemeinem Steuerrecht ebenso wie dem speziellem Steuerrecht. Das allgemeine Steuerrecht umfasst Rechtsgebiete wie: die Abgabeordnung, das Bewertungsgesetz, die Finanzgerichtsordnung sowie dem Finanzverwaltungsgesetz. Das einzigartige Steuerrecht setzt sich aus den Einzelsteuergesetzen zusammen, wie beispielsweise: das Umsatzsteuergesetz, Einkommensteuergesetz oder Körperschaftsteuergesetz. Das deutschsprachige Steuergesetz wird durch folgende – auf dem Grundgesetz beruhende – Ideen geprägt: die Gleichmäßigkeit der Besteuerung, die Gesetzmäßigkeit der Bewertung, das Nettoprinzip, das Sozialstaatsprinzip, die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit. Durch die geldlichen Konsequenzen auf die Bevölkerung sind Steuern wie auch die Steuergesetzgebung ein kontinuierlicher politischer Streitpunkt sowie einer Menge Kritik ausgesetzt. Die Kritikpunkte sind schon lange die Komplexität des Steuerrechts ebenso wie die angeblichen Umgehungsmöglichkeiten., Die Hinterziehung von Steuern ist ein weitläufige Delikt in Deutschland. Anhand des Vertriebs seitens Steuer-CDs wie auch angesichts stets mehr Selbstanzeigen von prominenten Steuerhinterzieher, steigt die Anzahl der Selbstanzeigen in Deutschland. 2013 gab es 100% mehr Selbstanzeigen als im Jahre 2012. In Baden-Württemberg zum Beispiel kam es 2012 zu 2.362 Selbstanzeigen und 2013 sogar 6.292. In diesem Bundesabschnitt gab es bundesweit die häufigsten Selbstanzeigen. Danach kommen Nordrhein-Westfalen sowie Bayern. Niedersachsen wie auch Hessen findet man im Mittelwert. Die allerwenigsten Selbstanzeigen gab es in der Hansestadt Hamburg ebenso wie in Schleswig-Holstein. Im Jahre 2012 kam es in Deutschland anhand Steuerhinterziehung zu 15.984 Strafverfahren, bei denen alles in allem 1.937 Jahre Freiheitsstrafen sowie 121,1 Millionen € Geldstrafen verhängt wurden. Zwischen den Jahren 2003 und 2012 sind in Deutschland zusammenfassend 352.781 Fälle der Steuerhinterziehung geklärt worden., Die Steuerhinterziehung ist ein oft auftauchendes Delikt in der BRD. Falls man in diesem Zusammenhang erwischt wird, stehen je nach schwere des Verstoßes gegen das Steuerrecht, hohe Geld,- und/oder Freiheitsstrafen bevor. Aufgrund dessen wird selbstverständlich probiert, das Schwarzgeld (Kapital, welches gegen das Gesetz keinesfalls versteuert wird) ordentlich zu verstecken. Die angemessene Option dafür ist ein im ausland ansässiges Bankkont. Besonders Bankkonten in der Schweiz haben eine enorme Popularität betreffend des Versteckens von Steuerhinterziehungen. Wenn das unversteuerte Kapital auf deutschen Konten liegt, würde das Finanzamt früher oder später realisieren, dass sich mehr Geld auf dem Konto befindet, als es in der Einkommensteuererklärung angegeben wurde, weil die Finanzbehörde mühelos die Bankkonten begutachten kann. Liegt das Kapital allerdings auf einem Bankkonto in der Schweiz, fällt dem Finanzamt die höhere Geldsumme keineswegs so leicht auf, weil sie in diesem Fall keine Option zur Analyse der Konten haben. Abgesehen von legt die Schweiz enormen Wert auf das Bankgeheimnis ebenso wie gibt keine Informationen ebenso wie Kundendaten weiter., In den vergangenen Jahren kam es zu dem Handel von Steuer-CDs. Auf den CDs sind Daten von Bankgesellschaften über deren Kunden gespeichert gewesen. In der Regel kamen die CDs von ausländischen Bankkonten und gaben beispielsweise dem deutschen Finanzamt Daten über die Kunden wie auch Informationen zu Bankkonten von deutschen Firmenkunden. Die CDs haben einen enormen Preis, welchen die deutschen Ordnungshüter selbstverständlich zahlen. Denn durch die Daten auf den CDs besitzen sie eine Übersicht auf die Finanzlage der Kunden sowie können folglich bestimmen, welche Deutschen ihr Vermögen auf im Ausland ansässigen Konten verbergen und folglich Steuern umgehen. Während die erste CD, welche im Jahre 2006 seitens BND gekauft wurde und 4,6 Millionen Euro gekostet hat, kostet eine CD inzwischen alleinig weniger als eine Million €. Dies hängt davon ab, dass die Nachfrage der CDs keineswegs mehr so hoch ist, wie noch vor einigen Jahren, weil es in Deutschland zu immer mehr Selbstanzeigen von Steuerhinterziehung kommt., In der Bundesrepublik werden Steuern von dem Bund, den Ländern sowie den Gemeinden erhoben. Die wesentlichsten Steuern, welche zu zahlen sind, sind die Einkommensteuern, die Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Grundsteuer und die Schenkung- ebenso wie Erbschaftsteuer. Außerdem müssen Abgaben abgeführt werden, wie bspw. für die Rentenversicherung, Krankenversicherung oder die Arbeitslosenversicherung. Allerdings unterliegt nicht jede Gesellschaft oder Person dem Steuerrecht. Das Steuerrecht in Deutschland differenziert zwischen zwei Personen, den natürlichen und juristischen Personen, die in der Bundesrepublik ansässig sind bzw. ihren Sitz haben ebenso wie Personen, welche nicht wirklich einen Wohnsitz in der BRD haben. Eine naturgemäße Person wird als Steuerinländerin bezeichnet, wenn sie ihren Wohnsitz in Deutschland hat. Die Staatsbürgerschaft ist in dieser Hinsicht keinesfalls wichtig. Eine Gesellschaft oder Person, welche weder ihre Geschäftsführung noch den Wohnort in der BRD hat, ist eine Steuerausländerin.

Tags:

Donnerstag, Juni 1st, 2017 Allgemein