Italienische Küche in Hannover

Zu den klassischen Antipasti zählen zahlreiche Zubereitungen mit Tomaten, bspw. Caprese. Das am Beginn von der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Olivenöl und Basilikum zusammen wie auch greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht und ist daher zügig und mühelos herzustellen. Differenzen bei der Qualität gibt es daher vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der originalen italienischen Kochstube werden aus diesem Grund gerade gut reif geerntete und geschmacksvolle Tomatensorten verwendet sowie anstatt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Mozzarella vom Büffel. Das in der BRD ebenso ziemlich erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Essen für Leute der unteren Gehaltsstufe und besteht aus geröstetem Brot, welches mittels der Knoblauchzehe abgerieben und nachher mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist in erster Linie die Variante „con pomodore“ gemocht, inklusive dem frischen Tomatensalat obenauf., Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist auch der italienische Kaffee, welcher vielerorts international für besonders qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Die unterschiedlichen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie andere werden weltweit ständig erweitert sowie keinesfalls ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zu der Nachspeise gereicht, es gibt nun auch jede Menge Ketten, welche Kaffee in generell experimentellen Variationen offerieren., Zahlreiche Restaurants haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, inklusive der Export der Tomate in den Westen wie auch ihrer wachsenden Popularität entstand in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche traditionell mit Mozzarella, Tomate und Basilikum bestückt wird. Es sind jedoch auch etliche andere Beläge möglich, welche jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an der Pizza ist auch, dass diese ziemlich stark erhitzt gebacken wird, was bestens in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Herstellung von Pizza wird in Italien beinahe wie Kunstfertigkeit geachtet und es gibt zahlreiche Wettkämpfe und Preise für die besten Pizzabäcker, welche natürlich bloß mit besten Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Region arbeiten., Auch wenn keineswegs sämtliche Italiener in der BRD in dem gastronomischen Gewerbe aktiv sind, fallen sie dort doch nach wie vor vor allem in das Auge, weil es zahlreiche italienische Gaststätte in Deutschland gibt, die oft in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen fortgeführt werden, sowie es auch in Italien gängig ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Immigranten sind zu den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland gekommen und zahlreiche von ihnen blieben hier und bauten sich ebenso in 2. Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Zuwanderer dafür, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in Deutschland eine der bedeutensten wie auch traditionsreichsten dar. Man bezeichnet sie als Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Käse verfügt in Italien über eine lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten produziert und finden in der italienischen Küche in diversen Bereichen Anwendung. Im Europa-Vergleich stellt kein Land so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan und Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Ausschmückung sowie Aufwertung seitens Gerichten aller Art genutzt. Vor allem qualitativer sowie gereifter Parmesan wird auch mit Vergnügen am Stück sowie für sich gegessen, z. B. als Vorspeise. %KEYWORD-URL%

Tags:

Montag, März 4th, 2019 Allgemein