Steuerstrafrecht Hamburg

Jeder, der bei dem Aspekt vom Steuerstrafrecht mit einem Steuerstrafverfahren entgegen tritt, wünscht sich in der Regel eine tunlichst unauffällige Umsetzung. Das gewährleistet der Steuerberater sowie Jurist für Steuerrecht Helge Schubert. Um die Angelgenheit seines betroffenen Mandanten ideal zu behandeln, ist dieser bereit dazu, mit dem jeweiligen Steuerberater zu kooperieren. Zu seinen Dienstleistungen bei einem Steuerstrafverfahren zählt die Wahrnehmung der Interessen der Steuerfahndung , die Kommunikation im steuerstrafrechtlichen Fall, die Verteidigung vor Gericht, der rechtliche Beistand bei Durchsuchungen des Hauses, Maßnahmen gegen Arreste sowie Beschlagnahmungen ebenso wie das Stellen der verteidigenden Selbstanzeige.

Hamburg Steuerrecht

ist er die perfekte Kontaktperson, falls es um Probleme zum Steuerstrafrecht geht.

Steuerstrafrecht beinhaltet jegliche , welche Bezug nehmen auf das deutsche Steuergesetz. Sofern illegale Sachlagen mit dem Steuerrecht verbunden sind, fallen diese unter den Bereich Steuerstrafrecht. eine Sachlage, die als Steuerstrafrecht gesehen wird, ist etwa Steuerhinterziehung.

Darüber hinaus legt Helge Schubert bei dem Steuerstrafverfahren Einspruch ein & betreut das Finanzgerichtsverfahren, trägt die Verständigung in dem Steuerverfahren, setzt sich für eine Aussetzung der Vollziehung ein und vertritt sein Klientel in dem kompletten Streuerstrafverfahren. Als Steuerberater und Anwalt für Steuerrecht hat er sich auf das Gebiet Steuerstrafrecht konzentriert und einen breiten Kenntnisstand, sondern auch Praxis vor dem Gerichtshof aufweisen. Deswegen gilt er als perfekter

Zu den Steuerstraftaten zählt neben Steuerhinterziehung genauso der gesetzeswidrige Ex- oder Import zollpflichtiger Wertsachen, der gewerbsmäßige Schmuggel, Steuerhehlerei sowie Geldfälschung.

Welche Person von Steuerfahndern kontaktiert wurde und sich mit der Anschuldigung der Steuerhinterziehung gegenüberstehen sieht, sollte sich so schnell wie möglich einen Fachmann aufspüren, der einen unterstützt und bei Bedarf gleichfalls verteidigt. Solch ein Fachmann ist zum Beispiel der in ganz Deutschland beschäftigte Anwalt für Steuerrecht sowie Steuerberater aus Hamburg Helge Schubert. Jener befasst sich hauptsächlich mit Steuerstrafrecht. Er hilft seinen Mandanten, wenn es um nicht angegebene Einkünfte bei Selbstständigkeit oder aus einem Gewerbebetrieb geht, bei unvollständig angegebene Einnahmen aus ausländischen Konten, nichtselbständiger Anstellung, bei Verleih und Verpachtung, unwahren oder privaten Betriebsausgaben sowie Werbekosten, allen Arten der Scheinrechnung sowie Schwarzgeldkassen wie auch der Hinterlassenschaft von nicht versteuerten Kapital wie zum Beispiel ausländischen Konten. Der weitere Fokus seiner Tätigkeit behandelt die Selbstanzeigen, anhand denen diejenigen, die sich der Steuerverkürzung beziehungsweise Steuerhinterziehung verantwortlich gemacht haben, straffrei ihre Patzer wettmachen können.

Wie hoch beim Steuerstrafrecht die Bestrafung wird, falls einer Steuern hinterzieht, kommt auf die unvollständigen besteuerten Steuern an. Dabei ist es wichtig, wie viel, zu welchem Zeitpunkt und wie die Defraudation stattfand. Wurden diese nur gekürzt oder sind die Abgaben richtig unterschlagen worden? Werden weniger als 100.000 Euro unterschlagen, wird laut Steuerstrafrecht meistens eine Geldbuße verhängt. Bei einer Defraudationssumme von mehr als Hunderttausend Euro wird üblicherweise keine Geldstrafe mehr veranlasst, sondern eine Freiheitsstrafe, die möglicherweise zu einer Strafaussetzung geändert wird. Welche Person Steuerabgaben von mehr als 1 Mio. Euro unterschlägt, muss die Freiheitsstrafe erwarten.

In der Regel wird beim Steuerstrafrecht unterschieden zwischen Steuerordnungswidrigkeiten und Steuerstraftaten. Obgleich Steuerstraftaten in der Regel anhand der Geldbuße oder einer Gefängnisstrafe belangt werden, werden Steuerordnungswidrigkeiten; hierzu zählen frivole Steuerverkürzungen, Steuergefährdungen sowie die gesetzwidrige Aneignung von Steuererstattungs- und Steuervergütungsansprüchen, mittels einer Geldbuße geahndet.

Verteidigungen in Sachen Steuerstrafrecht sind durch das Steuerrecht geführt. Darum ist es wichtig, dass der Fürsprecher auf dem Spezialgebiet nicht bloß Basiskenntnisse hat, sondern Fachmann auf dem Spezialgebiet Steuerrecht ist. Jedoch auch steuerstrafrechtliches Wissen sowie Erfahrung vor dem Gerichtshof sind nötig. Beides offeriert Helge Schubert, der erfahrener und renomierter Steuerberater und Anwalt ist, den Klienten.

Zu kontaktieren ist der Rechtsanwalt für Steuerrecht und Steuerberater Helge Schubert aus Hamburg unter der Rufnummer: 040/349943-0 sowie per E-Mail unter info@reinberg.de.

Tags:

Donnerstag, Mai 22nd, 2014 Allgemein